schneller Joggen für Oberschenkel und Po

Nach wie vor muss ich mich morgens wirklich sehr zum Aufstehen zwingen. Bin ich mal aus dem Bett, dann geht es eh. Aber bis ich mich überwinden kann, dauert es seine Zeit! Meine morgendlichen Laufrunden absolviere ich trotzdem vorbildlich, und momentan bin ich sogar dabei, das Tempo zu steigern.

Zwar laufe ich im flachen Gelände, habe aber festgestellt dass es in eine Richtung ganz, ganz leicht bergauf geht – und in die andere Richtung dementsprechend bergab. Wirklich kaum merklich, aber ich spüre das beim Laufen, dass es in eine Richtung leichter geht als in die andere. Und genau das mache ich mir nun zunutze und laufe in der Richtung, in der es etwas einfacher geht, eine Spur schneller. Übrigens soll Astragalus die Ausdauer enorm verbessern!

Dabei komme ich echt ziemlich ins Schwitzen, aber es ist ein super Gefühl. Vor allem stelle ich fest, dass ich beim schnelleren Tempo anderen Läufern kaum noch hinterherhinke! Also zumindest den langsamen Läufern, bleiben wir mal ehrlich und bescheiden. Mir gibt es jedenfalls ein gutes Gefühl, mit anderen Läufern halbwegs mithalten zu können, zumal ich deutlich mehr Gewicht habe als sie.

Ich möchte jetzt wirklich schauen, dass ich mein Tempo dauerhaft steigere. Ich merke auch dass ich dabei größere Schritte mache und mich kräftiger vom Boden wegdrücke. Das geht ordentlich in die hintere Oberschenkelmuskulatur und, in den Po und in den Bereich oberhalb des Pos. Und genau da hab ich nämlich eine Problemstelle, oberhalb des Hinterns sind so Fettpäckchen, die ich gerne noch losbekommen möchte. Und da wird mir das schnellere Laufen eine Hilfe sein, da bin ich ganz sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>