Abnehmen und Sport scheint im Moment ein Widerspruch zu sein

Meine ersten 40 Kilo haben ich ja relativ leicht abgenommen. In der Zeit habe ich schon mit regelmäßigen Sport begonnen, aber das was ich jetzt mache ist wesentlich intensiver.

Das Abnehmen geht jetzt sowieso sehr schwer und zäh, die letzen 10 Kilo werden die schwierigsten sein, aber seitdem ich Sport mache rührt das Gewicht nicht oder steigt sogar. Und dabei habe ich den Sport extra forciert um mit den letzten 10 Kilos bis zu meinem Normalgewicht fertig zu werden.

Ich weiß dass das wohl am Sport liegt, ich bin im Studio auch schon vorgewarnt worden und auch bei Aiqum bekomme ich immer wieder gute Informationen und auch Erfahrungsberichte im Diät Forum zu lesen.

Nur ist es doch nicht so leicht weg zu stecken. Da tut man etwas ja eigentlich um abzunehmen. Und das Ergebnis ist erst mal eine Zunahme. Ein scheinbarer Widerspruch. Aber gleichzeitig merke ich dass der Speck am Bauch weniger wird. Eine Speckrolle hat sich inzwischen ganz verabschiedet. Und ich denke beim nächsten Figurtest am kommenden Donnerstag werde ich feststellen, dass das Maßband an Hüfte und Taille weniger cm anzeigen wird. Ich hoffe das jedenfalls und so wie es sich anfühlt müsste das eigentlich sein.

Tja, die Waage zeigt ja nur das absolute Gewicht an (falls man, wie ich, keine Körperfettwaage hat). Da zählt eingelagertes Wasser zu, eine vielleicht etwas träge Verdauung, und vor allem zeigt sie die antrainierten Muskeln an. Muskeln sind schwerer als Fett und wenn dann das Fett aus der Speckrolle in Muskeln investiert wurde, na dann kann ich froh sein auch wenn die Waage ein höheres Ergebnis anzeigen wird.

Also ist es wichtig zu wissen, dass man sich zu Beginn des Trainings nicht von höheren Wiegeergebnissen kirre machen lassen darf. Das Maßband ist entscheidender denn von den Körpermaßen hängt ja auch die Kleidergröße ab.

Es ist eine Zeit durch die man durch muss, die erst mal investiert werden muss. Und wenn dann deutlich mehr Muskelmasse da ist, wird der gewünschte Effekt eintreten, das Gewicht wird wieder sinken denn die Muskeln erhöhen den Grundumsatz das heißt das Abnehmen wird erleichtert.

Das was man jetzt an Mühe, Anstrengung und Geduld investiert wird sich später doppelt auszahlen. Man hat einen stärkeren und auch schöneren Körper und dazu noch einen höheren Grundumsatz. Und dann geht das echte „Abnehmen im Schlaf“ los!

Da ich langsam und vernünftig abnehmen will, werde ich dem Rechnung tragen und jetzt nicht mit Gewalt versuchen weniger zu essen um das auszugleichen. Der Muskelaufbau braucht gute Nährstoffe und die führe ich meinem Körper zu. Ich esse etwas eiweißbetonter (1 – 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht wurde mir empfohlen), bleibe aber bei meiner ausgewogenen Mischkost, wie ich es auf Aiqum gelernt habe. Und vor dem Training esse ich sogar etwas mehr um genug Energie zu haben. Es ist so ärgerlich auf dem Crosstrainer plötzlich schlapp zu machen nur weil man zu wenig gegessen hat.

Also freue ich mich jetzt an den positiven Veränderungen an meinem Körper und versuche gelassen zu bleiben wenn die Waage am kommenden Donnerstag sogar mehr anzeigt. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>