Abnehmen und Sport
persönliche Erfahrung über das Abnehmen mit Sport

Aktives Bewegen im Alter

15 Dez

Autor: Tom - Kategorie: Allgemein

Viele beobachten ab dem sogenannten mittleren Alter irgendwann, dass die Geschmeidigkeit der Körperbewegungen nachlässt. Fast nichts ist mehr so wie früher.

Mit dem Eintritt in den Ruhestand können diese negativen Wahrnehmungen noch verstärkt werden, besonders dann, wenn keine Planung der Gestaltung der nun anfallenden freien Zeit stattgefunden hat. Gesundheitliche Probleme treten in den Vordergrund. Das Herz will nicht mehr so richtig arbeiten und in den Gelenken schmerzt es. Im Rücken zieht es auch hier und da.

Daraus entsteht sehr leicht der Wunsch, sich möglichst zu schonen. Schließlich ist der Ruhestand nach einem langen Arbeitsleben wohlverdient. Außerdem ist man ja auch nicht mehr so fit. Wer so denkt, tut sich und seinem Körper keinen Gefallen.

Wohl dem, der sich schon immer viel bewegt und Sport getrieben hat. Solche Menschen sind von den “Zipperlein” seltener betroffen und werden ihren Gewohnheiten weiter nachgehen.
Auch im Alter trägt aktive Bewegung zum Wohlbefinden bei. Radfahren, Schwimmen und flotte Spaziergänge können richtige Jungbrunnen sein.

Es ist nicht neu, dass viel Bewegung das Herz-Kreislauf-System stärkt und sich positiv auf die Vorbeugung oder Therapie der Osteoporose auswirkt. Gleiches gilt für Diabetes.
Zudem hat Bewegung einen großen Einfluss auf das Immunsystem.

Seniorensportgruppen

Da der Wert der Beweglichkeit und Bewegung im Alter erkannt worden ist, wurden inzwischen Maßnahmen entwickelt, diese zu fördern. So gibt es mittlerweile etliche Zentren, die spezifisch für ältere Menschen entsprechende Programme anbieten.
Ähnlich wie in guten Fitness-Studios für die Jüngeren, werden hier Senioren zu angemessenen körperlichen Aktivitäten von Fachpersonal angeleitet.
Viele Hallenbäder bieten exclusive Zeiten zum Schwimmen an oder auch Wassergymnastik.
Alt sein bedeutet nicht, automatisch auch krank sein.

Mit zunehmendem Alter sind jedoch auch immer mehr pflegebedürftige Menschen anzutreffen. Wer Pflege benötigt, stellt bei der gesetzlichen Pflegeversicherung einen Antrag auf Pflegegeld. Dies können jedoch auch Angehörige übernehmen oder autorisierte Personen in Pflegeeinrichtungen. Die Höhe des Pflegegeldes der gesetzlichen Pflegeversicherung  richtet sich nach der Pflegestufe, in die der zu pflegende nach einem Gutachten des medizinischen Dienstes eingeordnet wurde. Eine der Pflegeleistungen, die erbracht werden sollte, sofern keine Krankengymnastik verordnet wurde, ist die Mobilisierung. Diese sollte täglich mindestens 15 Minuten ausgeführt werden, um Restfähigkeiten zu erhalten oder zu fördern. Mehr Informationen zur Thematik der Pflegeversicherung findet man auch auf dieser Seite: www.viror.de/welche-vermogensabsicherung-verspricht-einem-die-pflegeversicherung/

 

Stichwörter

Abnehmen abnehmen mit Sport AIQUM Ausdauersport Ausdauertraining Bewegung im Alltag dauerhaft abnehmen Dehnen durchblutung fördern Energiebilanz FDM Fettverbrennung Fitnessstudio gesund abnehmen Jogging Krafttraining Krafttraining zuhause Laufen Luisa Francia Muskelaufbau Muskelkater Nordic Walking Outdoorsport Power Walking Rückenkurs Rückenschmerzen Radfahren Sauerstoff Schulsport Schwimmen Spazierengehen Spinning Sport Sport im Alltag Stoffwechsel anregen TAI CHI Tanzen Therabänder Theraband Training Trainingsplan Walken Walking Wandern Yoga

Ähnliche Beiträge

  • Leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-sport.de/allgemein/aktives-bewegen-im-alter.html/trackback

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top