Ausgleichgymnastik bei Computerarbeit

Im Moment bin ich ja in einer Fortbildung und sitze den ganzen Tag konzentriert am Computer. Die Arbeitsplätze sind nicht gerade ergonomisch eingerichtet und ich merke die flasche Halung an heftigen Verspannungen. Der ganze Kurs klagt über Nackenverpannungen und müden Augen und Kopfschmerzen.

So sind wir auf die Idee gekommen in den beiden kleinen Pausen zusammen Gymnastik zu machen. Jedern Tag leitet ein anderer die Übungen. Heute hatten wir die erste Staffel und es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Die Dozenten amüsierten sich, fanden die Idee aber gut und wir haben vorgeschlagen dass sie sich mal selbst darum kümmern und einen Flyer mit Gymnastikübungen vorbereiten, den sie jedem Kursteilnehmer in die Hand drücken.

Dann bleibt es jeden selbst überlassen ob er diese Übungen macht oder nicht. Unsere Gruppe ist super, lustig und spontan, so können wir so etwas gut zusammen veranstalten.

Ich habe heute Dehnungsübungen für die Schultern vorgemacht, die gut auf dem Bürostuhl zu machen sind. Im Sport-Programm bei Aiqum findet man entsprechnde Dehnübungen, die auf dem Gymnastikball durchgeführt werden. Man kann sie sehr gut auf einem Stuhl sitzend machen.

Im Netz gibt es viele Beispielübungen und es lohnt sich wirklich sehr, ab und zu die eine oder andere Übung zu machen. Danch ist die Durchblutung des Hals-Schulterbereichs besser und die Sauerstoffzufuhr zum Hirn funktioniert wieder besser. Damit ist für bessere Konzentration gesorgt

Der Körper ist entspannter und man fühlt sich wieder wacher und lebendiger.

Ganz wichtig ist es auch, gerade bei konzentrierter Bildschirmarbeit, ab und zu mal mit den Augen in die Ferne zu schauen, möglicht unbegrenzt durch Häuser oder Bäume. So können sich die Augenmuskeln entspannen und das beugt Kopfschmerzen vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>