Abnehmen und Sport
persönliche Erfahrung über das Abnehmen mit Sport

Barfusslaufen – eine Wohltat für gesunde Füße

20 Jul

Autor: Enigma - Kategorie: abnehmen mit Joggen, abnehmen mit Sport, Allgemein, Ausdauertraining, aerobes Training, Fitness Tipps, Sport Tipps

Vor kurzem sah ich einen jungen Mann in der Großstadt barfuß durch die Gegend marschieren. Die Leute haben alle groß geschaut – nun ja, zugegeben: Ich auch! Hat mich sofort an eine Bekannte von mir erinnert, bei der ich vor einiger Zeit zu Gast war. Wir haben gemeinsam eine kleine Wanderung auf einen Hügel unternommen, und sie ging barfuß! Über Stock und Stein, herabgefallenes Laub, Tannennadeln, Wurzeln, Steine, Felsen. Ich fand es etwas eigenartig, vor allem dachte ich mir, das müsste doch total wehtun! Aber sie meinte, alles nur eine Frage der Gewohnheit.

Barfusslaufen hat viele Vorteile

Tatsächlich ist barfuss gehen und laufen sehr gesund! Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan, über sie nehmen wir viele Empfinden und Reize wahr. Außerdem werden die Fußsohlen massiert, was – je nach Untergrund – sehr angenehm sein kann. Die Blutzirkulation wird verbessert und die Haut kann atmen. Auch die Fußmuskulatur wird ganz anders trainiert als in Schuhen, und das Immunsystem wird gestärkt.

Natürliches Geh- und Laufverhalten ohne Schuhe

Wer schon mal im Sommer barfuß durch eine Wiese gelaufen ist, der weiß: Aufknallen auf der Ferse, so wie man das mit Laufschuhen macht, ist eigentlich nicht normal. Wer barfuß läuft, läuft automatisch auf dem Vor- und Mittelfuß. Das ist eigentlich das normale, natürliche Geh- und Laufverhalten. Mit der Ferse aufzuknallen ist ein höchst unnatürliches Laufverhalten, das die Gelenke belastet. Überdies werden die Muskeln beim Vorfußlaufen viel stärker beansprucht, sodass man mehr Kalorien verbrennt.

Wie fängt man mit dem Barfusslaufen an?

Wer ausprobieren möchte, barfuss zu laufen, sollte für die ersten Versuche nicht unbedingt eine Schotterstraße wählen. Ein angenehmer Untergrund wie etwa eine Wiese oder ein Waldweg bieten sich für Anfänger an. Man sollte auch die Zeit nicht übertreiben, denn die ungewohnte Bewegung kann sich rasch durch starken Muskelkater (speziell in den Waden) bemerkbar machen. Idealerweise hat man einen Rucksack mit den Laufschuhen bei sich. So kann man jederzeit die Schuhe anziehen, falls das Barfusslaufen unangenehm wird oder wenn man auf etwas Hartes oder Spitzes getreten ist. Und man kann auf diese Art jederzeit ein paar Barfuss-Laufminuten einlegen, um sich langsam an das Gefühl zu gewöhnen.

Stichwörter

Abnehmen abnehmen mit Sport AIQUM Ausdauersport Ausdauertraining Bewegung im Alltag dauerhaft abnehmen Dehnen durchblutung fördern Energiebilanz FDM Fettverbrennung Fitnessstudio gesund abnehmen Jogging Krafttraining Krafttraining zuhause Laufen Luisa Francia Muskelaufbau Muskelkater Nordic Walking Outdoorsport Power Walking Rückenkurs Rückenschmerzen Radfahren Sauerstoff Schulsport Schwimmen Spazierengehen Spinning Sport Sport im Alltag Stoffwechsel anregen TAI CHI Tanzen Therabänder Theraband Training Trainingsplan Walken Walking Wandern Yoga

Ähnliche Beiträge

  • Leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-sport.de/allgemein/barfusslaufen-eine-wohltat-fur-gesunde-fuse.html/trackback

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top