Rückentraining mit Gymnastikball

Gymnastikball

Eine schöne Unterstützung für ein Training zum stärken der Rückenmuskulatur ist der Gymnastikball. Mittlerweile gibt es dieses praktische Sportgerät zu durchaus erschwinglichen Preisen zu erwerben. Es ist ein einfaches Hilfsmittel für das Training zu Hause.

Beate GM

Schon in dem mensch sich auf den Ball setzt und leicht die Hüften kreisen lässt, wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule erhöht. Menschen die viel am Rechner sitzen, können Verspannungen im Rückenbereich vorbeugen, in dem sie sich einfach mal eine zeitlang auf den Ball setzen. Es ist darauf zu achten, dass die Oberschenkel gerade, also im 90  % Winkel zum Körper sind. Durch das Ausbalancieren und Fixieren des Balles, entstehen sanfte Bewegungen, die dem starren Sitzen auf dem Schreibtischstuhl vorbeugen. Sicher gibt es auch ergonomisch geformte Stühle, aber die sind sehr teuer und nicht so vielseitig verwendbar wie dieser Ball. Denn der dient ja nicht nur dem Sitzen, sondern auch als Unterstützung für gymnastische Übungen.

Rücken GB

Dieser Ball ist übrigens auch ein gutes Trainingsinstrument für Menschen mit sehr viel Übergewicht, bei denen ja auch zusätzlich oft der Rücken das Problem ist.

Vielen Dank an meine Freundin Beate, die sich für die Bilder zur Verfügung gestellt hat.

KA-Rit

About KA-Rit

Karin Braun (Künstlername KA-Rit), 51 Jahre alt, verheiratet und am Abnehmen. Habe mein Gewicht von 160 kg bereits auf 121 kg reduziert und bin glücklich mich wieder bewegen zu können. Über meine sportlichen Erfahrungen werde ich dann hier berichten.
Nach einem Jahr Pause bin ich am 13.11.2009 wieder in das AIQUM Programm eingestiegen

One thought on “Rückentraining mit Gymnastikball

  1. Angelika

    Ein guter und interessanter Beitrag, gefällt mir! Vor allem, dass es auch so schön mit Bildern veranschaulicht wurde. Aus aktuellem Anlass befasse ich mich in letzter Zeit mit diversen Methoden, den Rücken zu kräftigen. Bei einem Gewinnspiel wird ein Ratgeber zum Thema Rücken verlost, in dem es unter anderem auch Übungsanleitungen geben soll. Ich frage mich, ob es ausreicht, solche Übungen nachzumachen, ohne eine professionelle Betreuung? Was würdet Ihr sagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>