Ausdauersport – Abwechlung hilft gegen Gewöhnung

Ausdauersport ist zwar extrem wichtig fürs Abnehmen, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, fürs Herz-Kreislaufsystem und noch für vieles mehr, aber Ausdauersport kann auch schnell langweilig werden.

Man stellt sogar fest, dass der Körper sich an diese spezielle Belastung gewöhnt und anpasst und so mit immer weniger Kalorienverbrauch auskommt. Eine Tatsache, die dem Abnehmen ja entgegen wirkt.

Deswegen sollte man öfter mal die Ausdauersportart wechseln.  Der Körper wird so immer anders belastet, man merkt  schnell, dass man beim Radfahren ins Schwitzen kommt, obwohl man mit dem Lauftraining schon lange gut dabei ist und sich fit fühlt. Radfahren belastet den Körper eben auf andere Weise.

Durch die Aufeinanderfolge verschiedener Ausdauerdisziplinen, wird der Körper ganzheitlich belastet und der Energieverbrauch steigt enorm.

Gerde im Sommer gibt es vielerlei Möglichkeiten Sportarten zu kombinieren.

Ein gutes Beseispiel ist ein Schwimmnachmittag. Man steigt auf das Rad und fährt aus der Stadt heraus zum Anfang eines Waldstücks. Dort stellt man das Rad ab, packt sich die Schwimmklamotten in den Rucksack und läuft oder walkt los, das letze Stück Weg durch den Wald zum See.

Im See schmwimmt man seine Runde, ruhig sich kurz aus, läuft zurück zum Rad und radelt nach Hause.

Radfahren, Laufen und Schwimmen kombiniert ist eine ideale Rundumbelastung für den Körper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>