Abnehmen und Sport
persönliche Erfahrung über das Abnehmen mit Sport

Fettabbau mit regelmäßigem Training

10 Jan

Autor: Requendel - Kategorie: Ausdauertraining, aerobes Training, Blog Requendel, Fettverbrennung steigern, Training mit Theraband

Ich habe in den letzen Wochen deutlich gemerkt, wie wichtig der Sport für das Abnehmen ist.

Gerade weil ich lange Zeit wenig bis keinen Sport machen konnte, habe ich die negativen Folgen für meine Figur und meine Gesundheit voll zu spüren bekommen. Ich habe zwar mein Gewicht einigermaßen gehalten, aber mein Taillen- und Hüftumfang sind wieder mehr geworden. Das bedeutet dass ich Muskeln in Fett umgewandelt habe, leider so herum. Anders wäre es wesentlich besser.

Ich habe immer dann wenn ich mich fit genug fühlte, gleich soviel Sport wie möglich gemacht und war dann erst mal ein paar Tage groggy, oder noch schlimmer, ich hatte erst mal wieder verstärkte Schmerzen.

Jetzt bin ich ja wieder in das Ernährungsprogramm eingestiegen und mache auch das bei Aiqum angebotene Sportprogramm mit.

Diesmal war ich vernünftig und habe meine Zeiten für Ausdauer und Krafttraining auf das niedrigste Level gesetzt, aber dafür trainiere ich jeden Tag. Ich merke wie gut ich die kurze Zeit in meinen Alltag einbauen kann und vor allem merke ich dass es sich nicht negativ für meinen Ischiasschmerz auswirkt.

Es fällt schwer vernünftig zu sein, vor allem wenn man schon mal viel weiter war. Aber immer wenn ich vorpreschen wollte, haben mich meine Schmerzen wieder zurückgezwungen. Diesmal will ich unter der Schmerzgrenze trainieren und nur langsam, ganz langsam steigern.

Es ist nun erst der dritte Tag mit meinem neuen Programm. Während ich trainiere denke ich immer dass es doch lächerlich kurz ist und bestimmt kaum was bringen wird, aber das ist ein Irrtum. Drei Mal zwanzig Crunches sind eben drei Mal zwanzig Crunches und nicht weniger. 15 Minuten auf dem Ergometer sind eben 15 Minuten auf dem Ergometer, und nicht weniger.

Die Hauptsache ist dass ich es so durchhalten kann und regelmäßig mache. Ich habe das Ergometer so eingestellt, dass es die Kalorien weiterrechnet und jedes mal die abgestrampelten Kalorien zu dem bisher geschafften dazu zählt. So sehe ich wie es langsam aber sicher mehr werden.

Und irgendwann werde ich es auch wieder an meinem Körper spüren, sehen und messen können.

Auch wenn wenig geht, das was geht mache ich.

Wenig ist besser als Nichts. Das sollte man nie vergessen.

Stichwörter

Abnehmen abnehmen mit Sport AIQUM Ausdauersport Ausdauertraining Bewegung im Alltag dauerhaft abnehmen Dehnen durchblutung fördern Energiebilanz FDM Fettverbrennung Fitnessstudio gesund abnehmen Jogging Krafttraining Krafttraining zuhause Laufen Luisa Francia Muskelaufbau Muskelkater Nordic Walking Outdoorsport Power Walking Rückenkurs Rückenschmerzen Radfahren Sauerstoff Schulsport Schwimmen Spazierengehen Spinning Sport Sport im Alltag Stoffwechsel anregen TAI CHI Tanzen Therabänder Theraband Training Trainingsplan Walken Walking Wandern Yoga

Ähnliche Beiträge

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-sport.de/allgemein/blog-requendel/fettabbau-mit-regelmaessigem-training.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 2 Kommentare zu “Fettabbau mit regelmäßigem Training”

  1. Idefix meinte am 12. Januar 2009 - 12:00 Uhr

    Hallo Renate,

    Du Verlangst aber auch ganz schön viel von Dir! 3*20 Crunches ist gar nicht so wenig und auch die wollen erst einmal gemacht werden. In der Erinnerung geht alles immer ganz einfach 😉 aber während man sich quält muss man halt nicht nur crunchen sondern auch den inneren Schweinehund irgendwie einfangen.

    Gut Sport!
    Idefix

    ID 86

  2. Requendel meinte am 13. Januar 2009 - 08:44 Uhr

    Hey Idefix,

    irgendwie ist mein Grundlevel im Laufe der Jahre gestiegen, und damit auch der Anspruch an mich selbst.

    Ich habe immer Probleme damit das richige Maß für mich zu finden, besonders wenn ich weiß dss ich mal viel weiter war. Mein würde mich eher viel zu früh ins Studio treiben und dort an die Maschinen und Gewichte zwingen, die nicht gerade rückengerecht sind…und dann würde es wieder Krach sagen im Rücken und alles ginge von vorne los.

    Mir macht der Sport inzwischen Spaß und ich brauche ihn richtig. So ist dieses Ruhiggestellt werden eine echte Strafe für mich.

    lg
    Renate

    ID 87

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top