Radfahren – perfekt zum Abnehmen

Das Radfahren ist ein wunderbarer Ausdauersport. Man trainiert auf schonende Weise den ganzen Körper. Wichtig dabei ist es allerdings, ein gut eingestellten Rad zu haben. Das Schöne ist dass man in jeder Trainingsstufe die positive Wirkunge erfahren kann.  Radfahren tut Körper und Seele gut, man bewegt sich in der freien Natur und kann relativ schnell größere Strecken zurück legen. Auch völlig untrainierte Menschen können leicht mit dem Radfahren beginnen und in 20 Minuten kann man schon eine gute Runde drehen.

Wichtig ist es, wie bei allen Sportarten, sich erst etwas aufzuwärmen und zu dehnen, bevor man mit dem Training beginnt. Wichtig ist es auch seinen Puls zu kontrollieren, damit man sich nicht vor lauter Begeisterung übernimmt. Man sollte sich auch keine großen Entfernungen vornehmen, die man schaffen „muß“. Zuerst ist es ideal in Rundwegen zu fahren, so dass man sich nicht allzu weit vom Ausgangsort entfernt und nicht zurück fahren muß.  Später, wenn man sich und seine Kondition und Kraft besser einschätzen kann, kann man sich Strecken zum Beispiel von Bahnhof zu Bahnhof vornehmen. Die Kombination von Bahn und Rad ist sowieso ideal. So spart man sich den öden Anfahrtsweg aus der Stadt heraus und ist schon von Beginn der Tour an in schöner Umgebung.

Und gerade wenn man größere Strecken plant und auch die nötige Kondition dafür mitbringt, sollte man auf keinen Fall die Trinkflasche vergessen. Es gibt gute Systeme, mit denen man auch beim Fahren trinken kann. Wenn man dann noch ab und zu einen Müsliriegel isst um seine Kohlenhydratspeicher neu aufzufüllen, steht einem gesunden Trainingstag nichts im Weg.

One thought on “Radfahren – perfekt zum Abnehmen

  1. […] ist der Jacket Gripper auch perfekt um bei etwas wärmerem Wetter die Jacke beim Radfahren oder einfach beim Spazierengehen an die Tasche zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>