Rückentraining-Kurs im Fitnessstudio

Gestern hatte ich mein erstes Rückentraining in der Gruppe. Ich fand es ganz gut als Ergänzung zum Krafttraining, das ich eh schon mache.

Mir gefällt das lange und sorgfältige Aufwärmen, bei dem man schon ganz schön ins Schwitzen kommt.  Mit Musik und in der Gruppe fällt es aber leicht mitzuhalten, die Motivation ist gut. Außerdem werden kleine choreographische Elemente eingearbeitet, die gut für die Koordination sind. Ich merke deutlich dass ich genau damit meine Probleme habe.

Die Kräftigungsübungen sind eher leicht, aber dafür werden sie sehr sorgfältig angeleitet und es wird extrem auf die richtige Haltung und auf die nötige Grundspannung geachtet. Man soll dabei auch nicht unbedingt Muskelberge aufbauen sondern eher ein Gespür für den Körper und für die richtige Haltung bekommen.

Sehr schön fand ich auch die Übungsfolgen mit Musik, bei denen einen Anspannungsphase, eine Mobilisationsphase und eine Lockerung und Dehnung kombiniert werden und man rhythmisch immer dieser drei Elemente durcharbeitet.

Es war auch interessant zu spüren, mit was für verschiedenen Mitteln die gleiche Muskelgruppe trainiert werden kann.

Vorher hatte ich meine Kraftrunde an den Geräten und hatte schon diese Übung gemacht und die Muskulatur am oberen Rücken beansprucht. Im Kurs kam noch eine Übung mit dem Theraband dazu, auch wieder mit den drei Teilen: Anspannung, Mobilisation und Entspannung.

Der Unterschied ist extrem, auch wenn man die gleiche Muskelgruppe beansprucht. An der Maschine ist die Anstrengung genau in dem Bereich intensiver, aber wenn man frei mit Bändern oder wohl auch mit Hanteln trainiert, wird alles drumherum auch trainiert und die Arme werden durch das Halten auch mit beansprucht. Ich merke das an meinem heutigen Muskelkater.

Also Spinning und Rückenkurs ist schon mal Pflicht für mich, ich werde aber auch noch andere Kurse durchtesten und darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>