Wintersport vor der Haustür

Im Moment liegt ja wirklich überall Schnee. Wenn man von A nach B muß, kann er ganz schön nervig und ganz schön gefährlich sein.

Aber für die Gesundheit lässt sich dieses Wetter gut nutzen.

Ich habe lange Krankzeiten hinter mir. Als erstes hat der Rücken wieder schlapp gemacht, die Bandscheibe hat sich wieder gemeldet. Direkt danach erwischte mich dann noch die Grippe. Im Moment habe ich wohl recht wenig Abwehrkräfte, der Stress aus dem vergangenen Jahr macht sich bemerkbar.

Die Grippe hat mich von den Beinen geholt, ich hatte Probleme damit länger auf  zu sein und nach jedem noch so kleinen Weg war ich schweißgebadet.

Da habe ich mich dazu entschlossen jeden Tag einen kleinen aber kräftigen Weg im tiefen Schnee zu machen. Ich ziehe mir Stiefel an, achte darauf mich warm zu halten und stapfe durch den tiefen Schnee, so dass es richtig anstrengend ist. Dabei komme ich ganz schön außer Atem, das heißt ich bekomme viel frischen Sauerstoff. Meinen gesunden Diätplan erhalte ich nach wie vor auf aiqum.de!

Das Schneestapfen macht Spaß, ich lache und die Laune steigt.

Damit die Haut gut durchblutet wird, reibe ich mir noch das Gesicht und die Hände mit frischem Schnee ein.

Ich merke deutlich wie ich täglich kräftiger werde, wie ich täglich länger durchhalte und ich merke wie gut es tut die Beine  zu fordern, in dem ich wirkich keine Schneewehe auslasse.

Das, zusammen mit einer gesunden Ernährung, gibt mir wieder meine Kraft zurück und dürfte die Abwehrkräfte wieder ins Arbeiten bringen.

Wann hat man in der Stadt schon mal Gelegenheit, so richtig im Schnee zu toben.  Schade dass ich hier keinen Schlitten habe, ich hätte große Lust dazu,  mit den Kindern zu rodeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>