DeepWork Training, Körper und Geist im Einklang

DeepWork Training ist ein relativ neuer Trend auf dem Fitnessmarkt und erfreut sich an einer wachsenden Fangemeinde. Was ist DeepWork eigentlich, und was ist das Besondere daran?

Was ist DeepWork

DeepWork Training verbindet die fünf Elemente, die uns aus der chinesischen Heilkunst bekannt sind: Erde, Holz, Feuer, Metall und Wasser. Von der erdigen Aufwärmphase übers feurige Cardiotraining bis hin zur Entspannungs- und Ruhephase des Wasserelements werden Yin und Yan, Körer und Geist, bei diesem Training in Einklang gebracht.

Wie funktioniert DeepWork

Ein wesentlicher Bestandteil des DeepWork Trainings ist die Musik. Von sanften bis zu flotten Rhythmen, immer begleitet von Trommeln, ist alles dabei. Die Musik und die eigene Atmung bestimmen das Tempo des Trainings, sodass jeder Teilnehmer für sich in seinem eigenen Tempo trainiert. Das DeepWork Training ist sehr einfach und man muss keine komplizierten Cheoreographien lernen. Trotzdem ist das Training äußerst effektiv, regt die Fettverbrennung an und verbrennt bis zu 600kcal pro Stunde.

Anspannung und Loslassen

Das DeepWork Training basiert auf dem Prinzip der Anspannung und des Loslassens. Phasen der Anspannung und des Loslassens wechseln einander permanent ab. Dadurch sollen negative Emotionen abgebaut und positive Energien freigesetzt werden. Der ständige Wechsel zwischen An- und Entspannung gleicht einem Intervalltraining. Beim DeepWork Training werden sowohl Kraft als auch Ausdauer und Beweglichkeit trainiert.

Vorteile von DeepWork

DeepWork ist ein Training für jedermann. Die Übungen sind schnell und einfach zu erlernen, daher kommen auch Anfänger mühelos mit. Dennoch sind die Übungen anstrengend und effektiv, sodass man einen raschen Trainingserfolg sieht. DeepWork ist ein Training, das nicht nur auf den Körper abzielt, sondern ist gleichzeitig auch ein mentales Training. Es ist hartes Training und angenehme Entspannung zugleich. Fazit: Sollte man unbedingt ausprobiert haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>