Endlich Ende der verletzungsbedingten Sportpause

Seit drei Wochen habe ich  nun schon keinen Sport mehr gemacht. Mein Zeh hat ja nähere Bekanntschaft mit einem Betonrandstein gemacht und seither war an Sport nicht mehr zu denken. Anfangs konnte ich mich nur humpelnd fortbewegen, langsam ging es dann etwas besser und ich konnte wieder normal gehen. Aber nicht in geschlossenen Schuhen. Nur in Sandalen konnte ich schmerzfrei gehen, aber die sind zum Laufen nun mal nicht sonderlich geeignet.

Ich musste meinem Zeh die Zeit geben die er zum Heilen brauchte, auch wenn ich mich jeden Tag aufs Neue darüber geärgert habe, dass ich keinen Sport machen kann. Ich bin sowas von süchtig nach Bewegung geworden dass es mir wirklich schwerfällt mit dem Sport zu pausieren.

Aber nun geht es wieder. Zwar ist der Zeh immer noch empfindlich auf Druck, und so mancher Schuh tut noch ein wenig weh. Aber ich habe heute meine Laufschuhe angezogen bin ein paar Runden durch den Garten gelaufen und das klappte ganz gut. Also werde ich morgen früh mal versuchen eine Runde zu laufen. Falls ich doch Schmerzen bekomme und vorzeitig abbrechen muss, ist es kein Problem, denn auf meiner Laufstrecke gibt es zahlreiche Querwege, die mich schneller zurück nach Hause bringen.

Ich freue mich wirklich schon ganz enorm aufs Laufen morgen. Zumba traue ich mich diese Woche allerdings noch nicht, denn meine Zumba-Schuhe tun doch noch etwas weh und außerdem tritt beim Zumba ziemlich starke Belastung auf den Zehen auf. Damit warte ich also lieber noch eine Woche.

One thought on “Endlich Ende der verletzungsbedingten Sportpause

  1. Agora, depois do Avac3ad, todas as tragc3a9dias e humlihac3a7c3b5es parecem brincadeira de crianc3a7a. [3]Desafio qualquer atleticano de Minas a fazer melhor. rsrsrsrs. E atc3a9 entendo que o Sport pode nc3a3o ter humlihac3a7c3b5es em nc3advel domc3a9stico, jc3a1 que dc3a1 de relho em Santa e Nc3a1utico, mas com certeza jc3a1 deve ter sofrido derrotas humlihantes em torneios nacionais. Difc3adcil acreditar que isso nc3a3o tenha acontecido.A propc3b3sito, eu nc3a3o comentei naquele post do Avac3ad porque fazia tempo nc3a3o entrava na net e sc3b3 agora vi os comentc3a1rios inteiros (por sinal, hilc3a1rios). Mas, respondendo a uma questc3a3o: nc3a3o, eu nc3a3o inventei absolutamente nada. Pelo contrc3a1rio, atc3a9 omiti algumas coisas pro meu amado time nc3a3o passar VERGONHA perante a audic3aancia do Impedimento. hahuahahaDouglas, c3a9 verdade: um ano depois de eu comec3a7ar a acompanhar o Lec3a3o ele foi rebaixado pra segundona catarinense. Sem contar que no ano anterior ele tinha perdido a final do estadual pro Brusque, o que equivale mais ou menos a Inter/Grc3aamio perdendo final do Gauchc3a3o pro Veranc3b3polis. Alc3a9m disso, eu jc3a1 vi a Chapecoense (c3a9 a Chapecoense, nc3a3o o Chapecoense, como diz a grande imprensa) ser campec3a3 catarinense mais vezes (2) que o Avac3ad (1). Pra nc3a3o fazer feio, eu sempre digo que lembro do tc3adtulo do Avac3ad de 1988, dac3ad pelo menos empato com a Chapecoense. Mas eu fiz 4 anos uma semana antes de o Avac3ad ganhar aquele tc3adtulo, entc3a3o obviamente nc3a3o lembro de nada.E Franciel, fico muito aliviado em saber que o Vitc3b3ria foi o primeiro do mundo a ser eliminado duas vezes no mesmo campeonato. Meus amigos figayrenses jc3a1 nem me enchem mais o saco depois que souberam dessa.A propc3b3sito, hoje tem clc3a1ssico, no excelente horc3a1rio das 22h (sim, quinta c3a0s 22h, por causa do pague-pra-ver), no Scarpelli. Estarei lc3a1.Abs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>