In Bewegung!

Bewegung im Alltag

Es gibt Zeiten in denen einen die Pflichten des Alltags derart in Beschlag nehmen, dass das geplante tägliche Sportpensum hinten angestellt werden muss und am Ende eines arbeitsreichen Tages schließlich auch noch die Energie dafür fehlt.

Da gilt für mich die Maxime: Jede Bewegung ist gut und wichtig!

Ein typisches Beispiel für eine solche Phase habe ich letzte Woche erlebt.
Beruflich äußerst eingespannt und auch nach Feierabend noch allerhand zu erledigen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die üblichen 24 Stunden einfach nicht mehr ausreichen wollen. So blieb auch keine Zeit mehr für Besuche im Sportstudio übrig. Es gibt immer mal wieder Zeiten in denen man das Gefühl hat, die Zeit zerrinne einem zwischen den Fingern und selbst die anstehenden Aufgaben des Alltags reiben einen schon auf.

Aber auch wenn es mal mit dem Sport nicht so hinhaut, so ist das noch lange kein Beinbruch.

Die Hauptsache ist, dass man trotzdem auch im Alltag in Bewegung bleibt.

Getränkekisten oder Gießkannen schleppen kann, genauso wie Gartenarbeit, intensiver, bewusster und in schnellerer Geschwindigkeit verrichtet werden. So ist zum einen die Arbeit schneller getan und zum anderen ist auch diese Art von Bewegung durchaus mit einem Krafttraining vergleichbar.

Wenn man dazu noch Fahrstühle meidet und die Treppen mit Elan zu Fuß erklimmt, dann kommt auch der Kreislauf noch etwas in Schwung.

Ergo: Jede Bewegung zählt!

Glücklicherweise findet  auch die stressigste Phase irgendwann ein Ende und dann kann wieder Sport nach Plan betrieben werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>