Laufen bei Glatteis? Lieber nicht.

Seit zwei Tagen haben wir hier morgens Glatteis. Der Nebel bzw. die feuchte Luft in Kombination mit den nächtlichen Minusgraden sorgt für morgendliche Rutschpartien, am besten zieht man sich Eislaufschuhe an, um sich fortzubewegen! Gestern hatte ich morgens einen Termin und bin dann erst am späten Vormittag gelaufen, da waren die Gehwege schon aufgetaut. Aber heute wollte ich um die gewohnte Zeit laufen gehen, hab mal vorsichtig die Lage gecheckt und für gut befunden. Aber nach 20 Metern war mir klar: Das wird heute nix mit dem Laufen. Schade! Aber da muss ich vernünftig sein. Voriges Jahr bin ich beim Walken mal auf Glatteis ausgerutscht und hatte dann 2 Wochen lang übliche Knieschmerzen. Also lieber nichts riskieren!

Aber ich bin ja flexibel. Habe mir meine George Jones DVD eingeworfen und brav zwei Trainingseinheiten absolviert. Hat auch Spaß gemacht und ich komme mal wieder in den Genuss, ein paar andere Muskeln zu benutzen als beim Laufen!

Mal sehen wie es in den nächsten Tagen weitergeht mit dem Wetter. Eventuell muss ich meinen Tagesablauf etwas umstellen und erst am späteren Vormittag laufen? Da mein Kind ja nun in den Kindergarten geht und ich meinen Beruf von zu  Hause ausübe, wäre das ohne weiteres möglich. Dann müsste ich einfach nur meine Arbeits- und Laufzeiten umdrehen. Trotzdem, so richtig gefällt mir das nicht. Das morgendliche Laufen auf nüchternen Magen ist für mich einfach unersetzlich und da geht es auch am besten. Später am Tag hab ich schon weniger Energie und Kraft und außerdem keinen leeren Magen mehr. Aber was soll’s, ich muss mich nach den Gegebenheiten richten. Und der Winter dauert ja nicht ewig. Was für ein Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>