Laufhindernisse

Wie erwartet war es heute tatsächlich ziemlich glatt in der Früh. Durch den Ort ging es noch, aber als ich dann am Ortsrand den Weg Richtung Nachbardorf eingeschlagen habe, hat es mir fast den Boden unter den Füßen weggezogen. Bin umgedreht und wollte eigentlich zurück nach Hause, weil es wirklich rutschig war. Aber ich bin dann doch in die Felder um zu schauen ob es dort besser ist. War es auch, allerdings war auch dort Vorsicht geboten da es sehr rutschige Stellen gab und ich im Finstern nicht wirklich sehen konnte, wo es eisig war.

So bin ich meine Stunde mehr oder minder immer den selben Weg hin und her gelaufen. Der Spaßfaktor war zwar gering, aber mein Bewegungspensum war gesichert. Und das ist die Hauptsache! Heute war es recht mild und auch windig, was mich hoffen lässt das morgen früh der Boden wieder schön trocken ist.

Außerdem freut es mich ganz ungemein, dass die Tage nun wieder länger werden. Witzigerweise endet für mich der Winter mit dem kürzesten Tag des Jahres. Sobald dieser Tag überstanden ist, lebe ich förmlich auf. Auch wenn es noch Wochen dauern wird, bis man die länger werdenden Tage wirklich merkt, aber allein das Gefühl dass es wieder bergauf geht, reicht schon aus um mich absolut glücklich zu machen. Ich bin ja leicht zufrieden zu stellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>