Schlank und Fit Älterwerden

Mit 52 Jahren stelle ich fest, dass ich trotz relativ gemäßigter Lebensweise, mein Alter spüre. Meine Gelenke sind nicht mehr so geschmeidig wie in jungen Jahren. Ich reagiere auf Kälte und Feuchtigkeit mit Schmerzen in den Gelenken, und Radfahren ist für mein Knie im Moment eine zu starke Belastung.

Viele dieser Gebrechen haben sicher mit dem Älterwerden zu tun, aber sie sind auch ein Resulat von dem starken Übergewicht. Auch wenn ich deutlich abgenommen habe, so sind meine Gelenke doch über Jahre stark strapaziert worden durch die Masse die ich mit mir herumschleppte, und es ja zum Teil immer noch tue.

Gerade weil das so ist, ist es für mich wichtig mich zu Bewegen. Täglich, oder immerhin nahezu täglich, Yoga zu machen, um wieder geschmeidig zu werden, und es auch noch lange zu bleiben.

Allerdings beobachte ich sehr genau was mir, wie weit, gut tut. Ich kenne meine Grenzen, und überschreite sie bewusst sehr kontrolliert, um sie zu erweitern. Das hört sich widersinnig an, ist es aber nicht.

Wenn mensch weiß, so und so weit kann ich eine Spannung oder Belastung halten, dann ist da auch gleich dieses: Aber weiter geht es nicht! im Kopf. Was bedeutet wir bremsen uns aus. Daher ist es wichtig auszuprobieren, ob es wirklich nicht weiter geht. Auch eine Gedankenkorrektur ist hier angebracht. Immer wenn wir denken: Das kann ich nicht! Weiter geht nicht! Dann sollten wir modifizieren und uns sagen: Jetzt kann ich bis hier und hier gehen, morgen oder übermorgen geht es vielleicht ein Stück weiter.

Gerade ältere Menschen neigen dazu sich zu beschränken in dem sie sagen: Ach in  meinem Alter geht das nicht mehr! Das stimmt so nicht. Auch wenn es utopisch ist zu versuchen mit 50 eine Karriere als Primaballerina anzustreben, so gibt es doch immer Möglichkeiten die persönliche Fitness und Gelenkigkeit zu verbessern.

KA-Rit

About KA-Rit

Karin Braun (Künstlername KA-Rit), 51 Jahre alt, verheiratet und am Abnehmen. Habe mein Gewicht von 160 kg bereits auf 121 kg reduziert und bin glücklich mich wieder bewegen zu können. Über meine sportlichen Erfahrungen werde ich dann hier berichten.
Nach einem Jahr Pause bin ich am 13.11.2009 wieder in das AIQUM Programm eingestiegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>