Sport und Tagesverfassung

Ich frage mich wirklich, wovon die Tagesverfassung eigentlich abhängt. Gestern hatte ich total Mühe bei meinem Morgenlauf. Ich bekam die Beine kaum vom Boden hoch und musste mich echt anstrengen. Das Walken ging ganz gut, aber das Laufen war echt mühsam.

Ich habe es darauf geschoben, dass ich in der Nacht wegen der Hitze relativ schlecht geschlafen habe. Heute Nacht habe ich aber wegen noch mehr Hitze sogar noch viel schlechter geschlafen als gestern. Als morgens um 5 Minuten vor 6.00 Uhr mein Wecker klingelte, fühlte ich mich wie gerädert. Ich habe sogar kurz erwogen, meine heutige Morgenrunde wegen extremer Müdigkeit ausfallen zu lassen, habe diesen Gedanken aber dann doch schnell wieder verworfen. Wenn ich selbst im Winter bei Minusgraden, Sturm, Eis und Schnee meine Runden gedreht habe, dann werde ich mich auch von einer durchwachten Nacht nicht abhalten lassen.

Und dann war ich echt erstaunt. Nach den ersten paar Schritten an der frischen Luft fühlte ich mich fit und lebendig. Das Walken war mir zu wenig anstrengend, das Laufen ging wie von selbst. Und ich habe einen persönlichen Rekord aufgestellt: Insgesamt bin ich heute 3,7km gelaufen! Auf zwei Etappen. Dazwischen bin ich gewalkt.

Also Müdigkeit scheint bei mir nicht unbedingt viel mit der Tagesverfassung zu tun zu haben. Wenn es nach dem ginge, hätte ich heute nämlich den Nacktschnecken, die meinen Weg kreuzten, hinterher hecheln müssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>