Sport zu Hause

Zwei Bekannte und ich haben uns oft überlegt, wie blöd das ist wenn man Sport machen will und nicht die Lust oder das Geld hat in eine Studio oder einen Verein zu gehen.

Im Sommer geht es ja noch, da ist Outdoorsport angesagt, aber im Winter fehlt dann doch die nötige Motivation und Abhärtung um nach draußen zu gehen.

Nun fügt es sich, dass meine neue Wohnung ganz in der Nähe von zwei lieben Freunden von mir liegt.

Der eine hat seine Wohnung als Zweitwohnung für die Arbeitswoche, er wohnt außerhalb von Hannover und fährt nicht täglich. Er hat einen alten Laden gemietet und deswegen recht viel Fläche zur Verfügung. Für sich alleine braucht er das kaum und er ist auch nicht die ganze Woche über in der Wohnung, an den Wochenenden nie.

Jetzt haben wir uns überlegt, dass jeder von uns dreien einige Sportgeräte bei sich zuhause hat. Jeder von uns hätte gerne mehr Abwechslung bei den Übungen und hat auch nicht immer Lust dazu alleine zu trainieren.

Die Wege sind minutenkurz zwischen unseren Wohnungen und so haben wir uns entschlossen uns zum Sport machen zusammen zu tun, ein Heimstudio einzurichten in dem ehemaligen Laden.

Dieses Wochenende kommt nun ein Cross-Trainer dazu, ein Fahrradergometer steht schon dort, wie auch eine Schrägbank mit  ein paar Hanteln.

Ich steuere noch meine Matten, den Gymnastikball, mein Minitrampolin  und diverse Therabänder bei und der Dritte im Bunde wird auch sein Rudergerät in die Wohnung stellen.

Ich werde an gemeinsamen Trainigsabenden die gesunde Ernährung übernehmen, auch das wird mir Spaß machen.

Jeder hat also einen Schlüssel und kann,  die Geräte nutzen wie er will.  Für weitere Anschaffungen legen wir dann zusammen, das wird sich zeigen.

So hat es viele Vorteile für uns. Zwei von uns sparen Raum in der Wohnung. Der Laden wird gut genutzt und wir treffen uns oft zum gemeinsamen Sport machen. Keiner von uns hat es weit, also selbst ein Schneesturm ist kein Hindernis zum Sport zu gehen.

Wie wir das dann mit der Dusche und Strom und Heizung regeln, werden wir sehen. Mein Freund wird beobachten ob sich das sehr bemerkbar macht und dann können wir eine kleine Umlage machen.

Wir überlegen uns auch ernsthaft, ob wir das nicht mit noch mehr Leuten machen wollen und uns ein ähnliches Objekt mieten, speziell dafür. Diese Läden sind nicht gut isoliert, habe Schaufenster zur Straße und ließen sich so nicht vermieten. Um sie zu Wohnungen zu machen müssten die Besitzer viel investieren, so sind sie eigentlich nicht vermietbar. Der Vorteil für den Vermieter ist, dass die Räme regelmäßig geheizt und gepflegt werden, so kann die Miete dann sehr billig werden.

Ich finde diese Idee sehr gut. Wichtig dabei ist allerdings, dass die Leute wissen was sie tuen und wir haben Glück, dass der eine ein sehr erfahrender Sportler und Kampfkünstler ist und durch seine Ausbildung auch die medizinischen Aspekte kennt.

Dieser Plan kommt mir gerade recht, passend zu meinem Neustart auf Aiqum.

One thought on “Sport zu Hause

  1. […] und ich haben uns oft überlegt, wie blöd das ist wenn man Sport machen will nicht die Lust (http://www.abnehmen-und-sport.de/allgemein/sport-zu-hause.html) Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Jeder, Laden, Lust, Sport, Umlage, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>