Übungen fürs Büro – Muskeln lockern und dehnen

Stundenlanges Arbeiten am Schreibtischsessel im Büro tut dem Körper nicht gut. Verspannungen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich sind ein Übel, von dem Schreibtischtäter häufig geplagt werden. Ein paar kleine Übungen fürs Büro, um zwischendurch die Muskeln zu lockern und zu dehnen, können Verspannungen vorbeugen und sorgen überdies für eine bessere Sauerstoffversorgung und regen den Stoffwechsel an. Es geht ganz einfach!

Büroübungen für Schultern und Nacken

Im großen und ganzen geht es bei den Übungen darum, die Muskeln zu lockern und zu entkrampfen. Sanfte Dehn- und Streckübungen sind für diesen Zweck optimal. In aufrechter Haltung (geht im Stehen, aber auch im Sitzen!) die Hände hinter dem Kopf verschränken und die Ellbogen in sanften Bewegungen vor und zurück bewegen. Gleichzeitig den Kopf langsam und vorsichtig nach unten abrollen. Diese Übung dehnt und entspannt den Nacken-, Schulter- und Brustbereich. Eine weitere gute Übungen für die Schultern und den Nacken ist Schulterkreisen. Die Schultern langsam nach oben anheben und dann rückwärts und / oder vorwärts kreisen lassen.

Übungen für den Oberkörper

Auch diese Übung kann man sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchführen. In aufrechter Körperhaltung wird der Oberkörper sanft abwechselnd nach links und nach rechts bewegt. Dabei werden die Seiten gedehnt. Wer möchte, kann im Stehen den Rumpf dehnen und strecken: Beide Hände nach oben strecken und den Oberkörper lang machen. Dann langsam mit dem Oberkörper einen Kreis von rechts nach links und danach von links nach rechts ziehen, also aus der gestreckten Körperhaltung den Oberkörper auf die Seite bewegen, dann nach unten (dabei sollten die Hände den Boden berühren) und auf der anderen Seite wieder nach oben.

Übungen für die Wirbelsäule

Rücken und Wirbelsäule sind bei vielen Menschen besonders belastet. Um die Wirbelsäule und den Rücken zu entspannen, bietet sich der sogenannte „Katzenbuckel“ besonders an. Aufrecht stehen, Beine hüftbreit auseinander. Gesäß nach hinten-unten, Kopf entspannt nach unten fallen lassen, Rücken zu einem Buckel wölben und sich sanft über den Rücken Wirbel für Wirbel nach oben ziehen. Bei dieser Übung kann man sich ruhig Zeit lassen, das tut richtig gut. Alternativ kann man eine ähnliche Übung auch im Sitzen durchführen. Hierzu sitzt man entspannt auf dem Sessel auf der vorderen Stuhlkante. Der Oberkörper wird langsam Wirbel für Wirbel nach unten gesenkt, bis die Hände den Boden berühren. Danach ebenso langsam wieder Wirbel für Wirbel nach oben gehen, bis man wieder in aufrechter Haltung sitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>