Abnehmen und Sport
persönliche Erfahrung über das Abnehmen mit Sport

Unsportlich – warum?

02 Jul

Autor: Requendel - Kategorie: Allgemein, Blog Requendel

Ich frage mich immer wieder warum ich so unsportlich geworden bin. Gut, es mag Temperamentsache gewesen sein. Ich habe glaube ich nicht so richtig Spaß an wilden Wettkämpfen und Sportspielen gehabt, ich habe mich lieber gelesen oder lebte in meinen Fantasiewelten und Rollenspielen. Aber geschwommen bin ich immer gerne und im Kinderturnen war ich auch ganz gerne.

Aber ich war nie kräftig, meine Schultern waren immer schwach, ich weiß nicht wieso ich da so eine Lücke hatte. Ich weiß noch dass ich es nie geschafft habe an einem Seil hoch zu klettern, auch nicht an einer Stange. Das gab bei Wettkämpfen bei Kinderfesten immer die Verlierergarantie. Die Folge war dass ich alle derartigen Spiele gemieden habe wo es nur ging.

Der Schulsport setzte dann noch einen drauf. Leider war ich auch sehr ängstlich, das geht eventuell Hand in Hand, und traute mich vieles nicht. Hm, ängstlich ist ein Kind doch nicht von alleine und automatisch, ängstlich wird man doch eher gemacht. Da machen sich Stimmen breit in meinem Kopf die mir sagen dass das zu schwer für mich wäre und ich das nicht können würde. Meine fünf Jahre ältere Schwester schon, die wäre auch sportlich und älter, aber für mich wäre das nichts. Folglich war das auch für mich nichts. Dazu kamen Rückenprobleme die ich von Kindheit an schon hatte. Ballspiele haben mich noch nie interessiert, das ist bis heute so geblieben. Aber ich konnte sie auch nicht denn ich sah immer wenn ich mich angestrengt habe, den Ball doppelt und konnte nur raten wohin ich schlagen mußte. Das liegt daran dass ich auf einem Auge zeitweilig schiele, immer dann wenn ich mich anstrenge oder aufgeregt bin. Das war wieder ein Aus für eine gute Note in Sport.

Ich weiß noch dass ich den Sport als brutal empfunden habe. Dicke Kinder wurden verarscht und das nicht nur von Mitschülern. Ängstliche Kinder wurden ebenfalls verarscht und noch mit schlechten Noten bestraft.

Ich weiß noch eine Geschichte mit einem Klettergerüst im Hof. Wir hatten draußen Unterricht und sollten ein Klettergerüst hoch klettern. Es war so eins mit Leitersprossen und einer Schaukel und Ringen daneben, also ziehmlich hoch. Wir sollten also auf der einen Seite hoch klettern, oben über die Stange klettern, uns umdrehen und auf der anderen Seite wieder herunter klettern. Ich hatte Höhenangst, bekam Wackelknie als ich oben war und traute mich nicht den Schritt über die Stange auf die anderen Seite zu machen. Ich wollte aber drüber und legte meinen Oberkörper auf die Stange um mich seitlich drüber rollen zu lassen. Es wäre gegangen. Aber es war nicht so wie es sollte, obwohl es erst hieß wir sollten so wie wir wollen auf die andere Seite klettern. Mein Sporlehrer schrie mich von unten her an und ich erstarrte vor zusätzlichen Schrecken und kam nicht vor und zurück. Er schrie immer lauter und ich bekam immer mehr Angst, jetzt nicht mehr nur wegen meiner Position oben auf dem Gerüst, sondern auch vor dem Lehrer. Ein einziger Satz hätte geholfen. Ein ruhiges: „Du schaffst das schon“. Ruhe und Zeit damit ich das auf meine Art regle und meine Angst auf meine Art überwinde. Aber ich bekam Schreierei und Beschimpfungen. Das Ganze ist in der ersten oder zweiten Klasse passiert und es sitzt mir bis heute in den Knochen.

Später kamen noch andere Demütigungen hinzu, zum Beispiel hat es bei den Bundesjugendspielen nie zu einer Urkunde gereicht und meine Noten waren immer schlecht. Niemand wollte mich in seiner Manschaft oder Riege haben, ich blieb immer zum Schluß übrig. Ich wurde so oft angepfiffen weil ich etwas nicht hin bekommen habe oder mich nicht getraut habe. Ich weiß noch dass ich nie einen Unterschwung am Stufenbarren geschafft habe. Aber das war nicht alles. Kastenspringen konnte ich ganz gut. Radschlagen wieder nicht. Bockspringen sogar sehr gut und Schwimmen am allerbesten. Ich hätte nur ein weing Förderung gebraucht. Aber hängen geblieben sind mir nur die feuchten Hände, die Zitterknie und das Gefühl tiefster Demütigung.

Später begann ich den Sportunterricht systematisch zu schwänzen, ermogelte mir Atteste, reizte die Ausrede „Menstruation“ völlig aus und riß meine Sportzensur immer mit Schwimmen aus den Miesen. Aber es war knapp, ich wäre einmal fast wegen Sport hängen geblieben. Ich bin 1969 eingeschult worden und ich hoffe sehr dass sich inzwischen einiges geändert hat, dass den Kinder Spaß an Bewegung beigebracht wird und dass dicke Kinder zumindest von Lehrern nicht mit verarscht werden. Schulsport ist wichtig und kann die Weichen stellen für Freude an Bewegung oder für den totalen Rückzug.

Jetzt macht mir Sport Spaß und das hätte auch schon damals sein können. Wenn ich das schreibe werde ich wütend und traurig, ich kenne noch die Namen meiner damaligen Sportlehrer (wir hatten bei zwei Lehrern, es mußte ein Mann und eine Frau sein), so tief hat sich das eingebrannt.

Und diese Angst vor Schulsport wurde auf jeglichen Sport übertragen. Sport war für mich also abgehakt und genau das war ein weiterer Stein für mein extremes Übergewicht.

Stichwörter

Abnehmen abnehmen mit Sport AIQUM Ausdauersport Ausdauertraining Bewegung im Alltag dauerhaft abnehmen Dehnen durchblutung fördern Energiebilanz FDM Fettverbrennung Fitnessstudio gesund abnehmen Jogging Krafttraining Krafttraining zuhause Laufen Luisa Francia Muskelaufbau Muskelkater Nordic Walking Outdoorsport Power Walking Rückenkurs Rückenschmerzen Radfahren Sauerstoff Schulsport Schwimmen Spazierengehen Spinning Sport Sport im Alltag Stoffwechsel anregen TAI CHI Tanzen Therabänder Theraband Training Trainingsplan Walken Walking Wandern Yoga

Ähnliche Beiträge

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-sport.de/allgemein/unsportlich-warum.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 9 Kommentare zu “Unsportlich – warum?”

  1. Tina meinte am 16. Februar 2009 - 21:03 Uhr

    Liebe Requendel,
    es macht mich auch sehr traurig Dir sagen zu müssen:
    ES HAT SICH NICHTS GEÄNDERT!
    Mein Sohn ist alles andere als unsportlich und trotzdem bekommt er im Geräteturnen seine fünfen und sechsen, weil er keine Stange hochkommt, Angst hat auf einem Stufen-Barren Rollen zu machen oder auf dem Balken in die Höhe zu hüpfen und gut wieder zu landen…
    Werfen, Springen, Laufen, Ballspiele alles kein Problem aber er wird auf anderen Bereichen richtig klein gemacht und demotiviert. Er hat kein Spaß mehr am Sportunterricht- ist das nicht schade? Nur weil er Sachen nicht kann, sich dabei sogar schon extrem verletzt hat und sich aus Angst davor sich wieder zu verletzen, widersetzt. Die Lehrerin schreit Kinder, die etwas nicht können nur an. Sport soll doch Spaß machen und in welchem Fach ist es einfacher Spaß zu bereiten, wenn nicht im Sport. Hier bereits in den untersten Klassen so einen Leitungsdruck zu erzeugen ist doch sträflich. Aber wie sollen wir uns da wehren? Hab schon mit der Lehrein gesprochen und stoße auf wenig Einsicht.

    ID 95

  2. Requendel meinte am 17. Februar 2009 - 08:47 Uhr

    Liebe Tina,
    das macht mich wirklich traurig zu lesen. Schade dass es immer noch Lehrer gibt die noch nie etwas von positiver Motivation gehört haben.
    Ich weiß nicht wie die Lehrpläne aussehen und wie viel Spielraum die Lehrer haben, aber selbst wenn sie schlechte Noten geben müssen, können sie dabei helfen dass der Schüler sich nicht so gedemütigt fühlt.
    Ich hoffe dass Dein Sohn sich nicht komplett den Spaß am Sport nehmen lässt.
    lg
    Renate

    ID 96

  3. Shisuna meinte am 22. September 2009 - 15:50 Uhr

    ich weß genau was du meinst, mir geht es ebenso hatte grade sport, draußen, habe eine 6 bekommen obwohl ich mich jedes mal so sehr anstrenge ich bin dazu auch noch kleinwüchsig und kann (is ja logisch) nicht alzu hoch springen und bekam da vor einer woche auch eine 6 und alle lachen nur noch über mich die lehrerin mekert nur und meine mutter überlegt schon ob sie mit mir zum arzt fährt und mir so ein dauer attest zu erbetteln ich hode eig. es klappt…
    naja was soll man schon machen ich bin ja sogar noch unsportlicher als die dicken T_T
    aber habe immer sport gemacht….
    gruß shisi (15)

    ID 176

  4. SPORT=)sportunterricht=( meinte am 7. Februar 2010 - 11:29 Uhr

    Hallo.

    mir geht es genauso.
    Bekomme auch nur noch schlechte Noten. DIe verlangen echt so viel. Die Mehrheit in der Klasse hat eine 3 auf dem Zeugnis in Sport. Das ist doch in anderen FÄchern nicht so.
    Und wenn man dann noch schlecht in SPort ist, dann geht gar nichts mehr.
    Ich wäre so froh, wenn endlich die Schule vorbei ist. Ja, das sagen viele. Bei mir ist es aber wegen Sport.
    Ich kam auch noch nie eine Kletterstange hoch o.ä.
    …und die Sportlehrer gucken dann noch doof. Sagen satirisch „Wenn man deine Kondition sieht und wie schnell die k.o. bist, da kriegt man ja schon fast Mitleid“..

    ICh habe Angst. Bald haben wir wieder Sport!!!

    ID 187

  5. Requendel meinte am 9. Februar 2010 - 10:09 Uhr

    Das tut mir sehr leid, ich kenne das gut. Ich weiß auch noch dass das Schlimmste für mich an der Schule, der Sportunterricht war. Es ist oft bodenlos zu was für Bemerkungen die Lehrer sich hinreißen lassen.
    Leider weiß ich keinen Rat, vielleicht mal ein Gepsräch in Ruhe mit dem Lehrer oder dem Vertrauenslehrer? Oder vielleicht mit einem Schulpsychologen? Ich weiß es nicht, ich bin damals selbst nicht aus dem Dilemma heraus gekommen.
    Ich weiß nur dass es besser gewesen wäre für mich, mit einer Vertrauensperson darüber zu reden, aber es war mir zu peinlich damals.
    Vielleicht liest das hier ja der eine oder andere Sportlehrer und könnte etwas dazu sagen?

    ID 188

  6. UNSPORTLICH UND ÄNGSTLICh meinte am 12. Februar 2010 - 18:06 Uhr

    Hallo ,
    ich bin 13 Jahre alt und habe sehr starke Probleme damit.Ich bin schon immer ängstlich und und UNSPORTLICH gewesen ,aber alle haben mich unterstützt und mir geholfen ,dasss ich trotzdem auf eine 3 kam.Ich muss dazusagen dass mich Sport nie gekümmert hat und war immer und bin immer noch Klassenbeste und habe einen Schnit von 1,9 ich weiß er ist schlecht aber solls.
    Auf jeden fall haben wir nun eine lehrerin bekommen die sport für das wichtigste fach am gymnasium hält und verlangt von uns das wir einen perfekten unterschwung umschwung und noch andrere Sache so gut können wie ein mädchen aus meiner klasse welches seit 9 jahren 6 mal die woche 3 stunden leistungsturnen macht.und noch nicht mal ihr hat sie eine 1 auf dem zeugnis gegeben .27 von30 schülern machen seit über 7 jahre intensiv sport und die hälfte der klassse bekam eine 4 ,
    versteht mich nicht falsch ich will keine 1 und ich will nicht dass man mich lobt und ich halte es unter ihrem terror nicht und ich habe angst schreit und brüllt und demotiviert mich mit solchen wie
    streng dich nicht ,ich gebe dir sowie so eine5
    meine großmutter im grab verwest ja schnelle als du läufst
    ich wiege 39 bei einer größe 1,53 das heißt ich bin normalgewichtigt und sehe noch sehr gut aus
    ich muss dazu sagen und war mein bis 12 immer stark untergwichtig
    jeden abend bekomme ich starke angstbauchschmerzen dass ich mich fast jeden übergebe ich habe sooooo starke angst vor diesem unterricht und die hat eine tollle methode zu motivieren
    sie stellt die schlechten in eine ecke und lässt sie von den`guten`auslachen
    heute war meine mutter beim elterngespräch und sie hat behauptet dass sie sowas schlechtes wie mich noch nie gesehen hat und sie will mir eine 5 geben

    ich weiß nicht mehr was ich tun soll

    ID 189

  7. Anonymous meinte am 18. Oktober 2010 - 20:38 Uhr

    Mh, ich habe momentan auch soein Sport problem…
    Ich bin jetz 14 Jahre alt und mein Sportlehrer macht mich jeden Donnerstag in der 7. und 8. Stunde runter.
    Immer ist alles falsch. Jede Woche lacht er mich aus.
    Ich kann nicht gut rennen, ich kann nicht gut laufen, ich habe nicht viel Kondition, ich kann keine Liegestützen, ich kann keine Klimmzüge, etc. Das weiß ich, das kenne ich von mir. Dennoch gebe ich jedes mal mein bestes.
    Er aber findet, das mein Bestes ja nicht genug ist. Er will das ich alles sofort perfekt kann . Letze Stunde sagte er mir “ Es ist egal ob du nun mitmachst oder nicht, eine schlechte Note bekommst du sowieso “ . Es ist einfach demütigend.
    Früher im Kindergarten habe ich immer dieses Kinderturnen gemacht, da hatte ich auch sehr viel spaß drann. Aber irgendwann war ich etwas zu alt dafür habe es also gelassen.
    Dann fing das auchnoch mit den Videospielen an.
    Ab der 3.Klasse der Grundschule konnte ich beim Sport also gänzlich nicht mithalten.
    Aber ich gab mein bestes, da wir dort gute verständnissvolle Lehrer hatten, bekam ich für meine Teambereitschaft, Arbeitsbereitschaft ( etc ) eine 2. Darüber war ich auch immer Glücklich.
    Doch mit der weiterführenden Schule ging es dann los.
    Jede woche der selbe scheiß. Wenn man etwas nicht kann wird man Ausgelacht, Angeschrien und man bekommt eine schlechte Note . Anstatt es den Kindern dann beizubringen ? Dafür sind Lehrer doch da, um etwas zu Lehren ! o.o
    Ich verstehe nicht wieso sie es dann nich tuen…
    Sport soll ein Fach sein, das dazu dient die Schüler sportlich aktiv zu halten. Und nicht zu quälen… Doch das tut mein jetziger Sportlehrer jede woche. Ich laufe und laufe, so wie er es sagt. Irgendwann merke ich, das meine Füße unglaublich weh tun. Ich hatte RIESIGE Blasen unter den füßen, an einer Stelle war die haut ganz abgescharbt und das nackte fleisch war zu sehen, also humpelte ich ( ging schon nichtmehr anders ) zum Lehrer und sagte das ich nichtmehr kann, der Schmerz sei zu groß . Er schaute mich an “ Arbeitsverweigerung. 6 ! “ als ich dann ‚aber‘ sagen wollte, schnauzte er mich an ich solle leise sein und mich zu denen setzen die nicht mitmachen konnten.
    Und so , oder so ähnlich ( müssen nicht jede Sportstunde nur laufen) läuft es jetzt schon sehr lange.
    Ich will Donnerstags nichtmehr in die Schule.
    Ich würde ALLES dafür geben dieses Fach endlich weg zu haben.
    Ich hasse es, ernsthaft. Jedes mal total gedemütigt zu werden. Von den eigenen Mitschülern & vom Lehrer… Das ist auf dauer einfach echt zu viel. Es tut nicht nur weh, es hinterlässt sogar dauerhafte psychische schäden .
    Ich kann einfach nichtmehr & weiß nicht was ich noch tun soll…

    ID 306

  8. Schulsport – Sinnvoll oder Folter? « Sport, Freude, Sportunterricht, SchülerInnen, Teilgenommen, Verhalten, Lasst, Typen « Abnehmen und Sport meinte am 21. Oktober 2010 - 08:12 Uhr

    […] habe vorhin mit Entsetzen einen Kommentar auf den Artikel: Unsportlich – warum?, von Renate gelesen, der mich unglaublich wütend gemacht […]

    ID 307

  9. Anonymous meinte am 8. Februar 2012 - 14:37 Uhr

    ujujujujujujujujujujujujujujujujujujujuj ujujujujujujujujujujujujujujujujujujujuj ujujujujujujujflllllllllllllllllllllllll lllllu

    ID 1864

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top